in 1 Ort(en) Partnerportale Weitere Services

Klimatechnik in Neu-Isenburg

Klimatechnik Frankfurt

Was im Winter die Heizung ist, ist im Sommer die Klimaanlage. Denn spätestens beim Überschreiten der 30-Grad-Grenze ist der Bedarf an Kühlung groß – das gilt besonders für städtische Ballungsräume wie das Rhein-Main-Gebiet mit dem Zentrum Frankfurt. Zu große Hitze erschwert nicht nur die Arbeit im Büro, im Betrieb oder in der Fabrik. Auch zu Hause fühlt man sich bei hohen Temperaturen nicht wohl. Und wenn selbst die Nacht keine Abkühlung bringt, fällt auch das Schlafen schwer. Kein Wunder, dass Klimageräte und Klimaanlagen in Frankfurt und im Rhein-Main-Main-Gebiet stark nachgefragt werden.

Wer sich kompetent beraten lassen will, erwirbt Klimageräte für den privaten oder gewerblichen Einsatz beim Fachhandel in Frankfurt und Rhein-Main. Hier gibt es neben einer großen Auswahl unterschiedlicher Systeme für Raumkühlung eine fachgerechte Beratung und einen individuellen, jederzeit zuverlässigen Kundenservice. Bei heftigen und lang anhaltenden Hitzewellen kann es allerdings vorkommen, dass das Angebot an mobilen, schnell zu installierenden Klimaanlagen – vor allem für den privaten Einsatz im Haus oder in der Wohnung – knapp wird. Doch der kluge Mensch baut vor. Es empfiehlt sich deshalb, bereits in der kalten Jahreszeit für die Hundstage vorzusorgen und sich nach den besten Angeboten für zuverlässige Klimatechnik in Frankfurt umzusehen.

Ein wichtiges Thema bei Klimaanlagen ist natürlich auch die Energieeffizienz. Gerade wenn Klimageräte in Büros oder Geschäften in Frankfurt und Rhein-Main eingesetzt werden, zeigt sich der sparsame und wirkungsvolle Einsatz von Energie bei den Stromkosten. Um die Umwelt und den Geldbeutel zu entlasten, hat die Europäische Union Energieeffizienzklassen für Klimageräte entwickelt, an denen man sich als Verbraucher sehr gut orientieren kann. Die größten Stromfresser sind Geräte mit der Klasse G. Wer ein wenig mehr Geld in Geräte der Klasse A investiert, wird diese Kosten schon bald ausgeglichen haben. Denn der geringe Energieverbrauch zeigt sich dann schon bei der nächsten Stromrechnung. Auf dem Energieeffizienz-Label finden sich außerdem präzise Angaben zur Geräuschentwicklung beim Betrieb des entsprechenden Geräts.

Ein guter Tipp: Kaufen Sie Klimageräte nicht von der Stange. Denn alle Anlagen sind immer nur so gut, wie sie für ihren spezifischen Einsatzzweck geeignet sind. Der Fachhandel für Klimatechnik in Frankfurt und Rhein-Main legt großen Wert darauf, die Kunden stets individuell zu beraten. Als Verbraucher sollte man zunächst wissen, dass es grundsätzlich drei verschiedene Typen von Klimaanlagen gibt. Am einfachsten sind die mobilen Klimageräte mit einem Abluftschlauch konzipiert. Als Splitgeräte bezeichnet man dagegen mobile Klimaanlagen mit einem separaten Außenteil. Schließlich gibt es die stationären Klimasysteme, die für hohe Ansprüche im privaten Bereich geeignet sind und vor allem im Gewerbe eingesetzt werden – unter anderem auch für die Kühlung großer EDV-Anlagen.

Mobile Klimageräte mit einem Schlauch für die Abluft werden auch Monoblock-Geräte genannt. Sie sind sehr kompakt und nehmen wenig Platz in Anspruch. Vereinfacht lässt sich das Prinzip so darstellen: Die warme Luft im Innern des Raums wird über den Schlauch nach außen geführt. Das Klimagerät arbeitet permanent gegen den Ausgleich des Wärmeverlustes an. Das kostet natürlich viel Energie. Oft verursachen diese Geräte Geräusche, die auf Dauer störend wirken. Klimageräte mit einem Außenteil bieten sich dagegen nur dann an, wenn ein Außengerät (Kühlkompressor) an die Außenwand des Gebäudes montiert werden kann. Auch hier wird die Wärme nach außen geleitet.

Stationäre Klimatechnik erfordert natürlich einen größeren Aufwand bei der Montage. Eine vorherige Analyse der Klimabedingungen in den Räumlichkeiten ist hier unerlässlich. Grundsätzlich wird bei stationären Klimaanlagen zwischen Wand- und Deckengeräten unterschieden. Besonders bei großen Unternehmen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet kommen Multi-Split-Geräte zum Einsatz. Diese Art von Klimaregulierung ermöglicht es, gleichzeitig in mehreren Räumen für eine Entfeuchtung der Luft und angenehme Kühlung zu sorgen. Ein Außengerät steht mit mehren Geräten im Inneren des Gebäudes hierbei in Verbindung. Wichtig bei diesen großen Geräten ist eine regelmäßige Wartung durch Spezialisten von Fachbetrieben für Klimatechnik in Frankfurt und Rhein-Main.

Gerade diese Wartung ist es, die die Funktionsfähigkeit von Klimaanlagen über Jahre hinweg sicherstellt. Bei der Kontrolle der Kühlsysteme ist auf viele gesetzliche Bestimmungen zu achten, die der Sicherheit und der Umwelt dienen. Vor allem der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen soll stetig verringert werden. So lange diese noch verwendet werden müssen, ist deren Einsatz streng reglementiert. Nur zertifiziertes Personal darf bei der Kontrolle von Klimageräten tätig werden. Besonderer Wert wird bei der Kontrolle auf die Dichtheitsprüfung der Systeme gelegt. Die Kühlmittel werden im Inneren der Klimageräte verwendet. Es muss strengstens darauf geachtet werden, dass die Kühlmittel nicht nach außen gelangen.

TOP Klimatechnik in Frankfurt wird auch für EDV eingesetzt. Gerade in der Rhein-Main-Metropole gibt es große Server-Anlagen, die für einen reibungslosen Betrieb auf eine bestimmte Temperatur angewiesen sind. Wenn die Kühlung für Rechenzentren in Frankfurt und Rhein-Main nicht in den Händen von Experten ist, steht die Datensicherheit auf dem Spiel – manchmal auch der Bestand der Daten selbst. Bewährte Klimatechnik in Frankfurt bietet Lösungen für jeden Bedarf und zuverlässige Kühlung für alle Serverräume unterschiedlicher Größe. Mobile Klimageräte für EDV bewirken eine schnelle Kühlung im Notfall. Deshalb gibt es auch für diesen Zweck Notdienste, die von den besten Anbietern für Klimatechnik in Frankfurt zur Verfügung gestellt werden.

Lassen Sie sich als kritischer Verbraucher im Fachhandel für Klimatechnik eine sogenannte Kühllastrechnung erstellen – als Basis für Ihre Kaufentscheidung. Grundlage dieser Rechnung ist die individuell gewünschte Kühlleistung. Bei der Kalkulation werden Werte wie Raummaße und Sonneneinstrahlung sowie andere interne und externe Wärmequellen berechnet. Die Experten des Fachhandels für Klima- und Kältegeräte in Frankfurt und Rhein-Main beraten Sie gern über die Vorteile und Nachteile einzelner Geräte sowie über die speziellen Einsatzmöglichkeiten professioneller Klimatechnik bei Ihnen vor Ort. Dabei können Klimageräte nicht nur für angenehme Temperaturen in Ihren Räumen sorgen. Denn schließlich entfeuchten sie auch die Luft im Inneren und halten damit Pollen und Staub zurück. Und so profitieren auch Allergiker von Klimageräten.

Als Verbraucher sollten Sie sich vor dem Kauf unbedingt bei Fachbetrieben für Klimatechnik in Frankfurt und Rhein-Main darüber informieren, ob beispielsweise ein Mauerdurchbruch für stationäre Klimaanlagen notwendig und eine ordnungsgemäße Ableitung des Kondenswassers möglich ist. Als Mieter einer Wohnung in Frankfurt oder Rhein-Main müssen Sie für eine solche Maßnahme unbedingt Ihren Vermieter um Erlaubnis fragen. Wenn eine Geräuschentwicklung zu erwarten ist, sollten Sie auch Ihre Nachbarn darüber informieren. Welche Klimageräte für Ihre Wohnung in Betracht kommen, können Sie am besten vom Fachmann erfahren. Unser Branchenkompass für den Großraum Frankfurt bietet Ihnen eine Übersicht zuverlässiger Fachbetriebe für Klimatechnik.