in 1 Ort(en) Partnerportale Weitere Services

Pietät in Neu-Isenburg

Pietät Frankfurt

Pietät – dieses Wort leitet sich vom lateinischen „pietas” („Frömmigkeit” oder „Pflichtgefühl”) ab. In unserem heutigen Sprachgebrauch wird es benutzt, um auf den Respekt und die Ehrfurcht gegenüber den Toten hinzuweisen. Der Begriff steht aber auch für die Bestattungskultur an sich. Auf diesem Gebiet sind Bestattungsinstitute tätig. Die Suche nach „Pietät Frankfurt” führt zu einer Vielzahl von Bestattungsunternehmen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. Unternehmen für Pietät in Frankfurt führen diese Bezeichnung auch oft im Firmennamen – weist der Begriff doch auch auf eine besondere Art des Umgangs mit Verstorbenen hin, die in ihrem ganzen Verlauf darauf ausgerichtet ist, einem Menschen eine ganz besondere letzte Ehre zu erweisen. Mit dem Tod eines Menschen wird ein Leben Geschichte. Auf diese abgeschlossene Geschichte wird mit der gebotenen Pietät hingewiesen.

Pietät in Frankfurt heißt besonders für Angehörige des Verstorbenen, in einer schweren Zeit Hilfe zu finden – professionelle Hilfe, die den Hinterbliebenen viel Arbeit abnimmt. Besonders in einer Zeit, die viel Raum für Trauer benötigt, ist Rücksichtnahme sehr wertvoll. Unternehmen für Pietät in Frankfurt und im Rhein-Gebiet wissen dies und lassen diesen Raum für Trauer zu. Alteingesessene Bestattungsunternehmen in Frankfurt sind oft bereits schon in zweiter, dritter oder noch höherer Generation als Familienunternehmen tätig. Deshalb bezieht sich die professionelle Erfahrung der hier tätigen Mitarbeiter nicht nur auf die verschiedenen Bestattungsarten wie Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung, Diamantbestattung oder Naturbestattung, sondern in einem nicht zu unterschätzenden Maße auch auf seelische Unterstützung in einer schweren Zeit, die von Würde, Respekt und Einfühlungsvermögen gekennzeichnet ist.

So sind Unternehmen für Pietät in Frankfurt für die Angehörigen im Trauerfall selbstverständlich immer erreichbar – auch am Wochenende und feiertags, am Tag und in der Nacht. In vielen Fällen kommt der Tod unerwartet und plötzlich. Wenn ein Mensch gestorben ist, kümmert sich ein Bestattungsinstitut in Frankfurt oder in der Rhein-Main-Region zunächst um die notwendigen ersten Schritte, die zu tun sind. Sichtbar wird Pietät in Frankfurt manchmal auch im Straßenbild, wenn der Wagen eines Bestatters vorbeifährt. Jeder Mensch, der einen solchen „Leichenwagen” sieht, hält für einen Moment inne und wird sich – wenn auch nur kurz – über die Vergänglichkeit des Lebens und die Begrenztheit der eigenen Existenz bewusst: Memento mori – gedenke des Todes. Auch diese kurzen Augenblicke im Alltag sind ein Aspekt von Pietät.

Die besondere Würde kommt nicht erst in der Trauerfeier zum Ausdruck. Pietät ist für Frankfurter Bestattungsunternehmen besonders wichtig – ein taktvolles Verhalten den Angehörigen gegenüber, welches sich in einer Dienstleistung ausdrückt, die insgesamt von Würde und Rücksichtnahme geprägt ist. Zu den wichtigsten Leistungen eines Bestattungsinstituts gehören der Ablauf und die Organisation der Beisetzung (Feuerbestattung, Erdbestattung, Seebestattung oder andere Beisetzungsarten), manchmal auch Überführungen, teilweise auch ins Ausland. Auf Wunsch helfen Unternehmen für Pietät in Frankfurt beim Schriftverkehr oder übernehmen notwendige Behördengänge. Auch im Tod spielt die Bürokratie bekanntlich eine wichtige Rolle. Von der Wiege bis zur Bahre ist die Existenz des Menschen von Formularen geprägt.

Es gibt für die Angehörigen, die gesetzlich verpflichtet sind, für einen ordnungsgemäße Bestattung Sorge zu tragen, in einer von Trauer geprägten Zeit viel zu tun. Unternehmen für Pietät in Frankfurt sind in dieser schweren Zeit deshalb so außerordentlich wichtig. Trauerkarten müssen gestaltet und gedruckt, Todesanzeigen in Auftrag gegeben werden, auch für eine würdige Trauerfloristik muss gesorgt sein. Unternehmen für Pietät in Frankfurt übernehmen diese Aufgaben und setzen sie in einem würdevollen Rahmen um. Damit entlasten sie die Betroffenen und stehen ihnen als verlässlicher Partner zur Seite. Auch bei der Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber Versicherungen geben die Mitarbeiter von Frankfurter Beerdigungsinstitute wertvolle Tipps. Denn aufgrund langjähriger Erfahrung kennen sie sich auf diesem Gebiet sehr gut aus.

Was sind die wichtigsten Einzelheiten, die beim Tod eines Menschen zu beachten sind? Zunächst gilt es – unmittelbar nach Eintritt des Todes – einen Arzt zu benachrichtigen, der den Tod offiziell feststellt und eine Bescheinigung darüber ausstellt (Todesbescheinigung). Dann sollten die engsten Angehörigen benachrichtigt werden, die untereinander die weiteren Schritte besprechen. Eine erste grobe Arbeitsteilung wird sich bereits im ersten Gespräch herausstellen. Personalausweis, Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde des Verstorbenen müssen unbedingt vorhanden sein. Des Weiteren gilt es festzustellen, ob Verträge und Verfügungen des Verstorbenen für den Todesfall aufzufinden sind – insbesondere ein Testament oder eine Sterbegeldversicherung, ein Vorsorgevertrag, Erklärungen über Organspenden und Ähnliches.

Sodann ist es wichtig, ein Unternehmen für Pietät in Frankfurt oder im Rhein-Main-Gebiet mit der Aufgabe der Bestattung zu beauftragen. Angesichts der Vielzahl von Unternehmen, die es in der Rhein-Main-Metropole gibt, fällt die Auswahl hier in der Regel nicht leicht. Eine Suchanfrage wie „Pietät Frankfurt” bringt es an den Tag. Als Entscheidungshilfe eignen sich die Erfahrungen von Bekannten, die sich selbst in einem Trauerfall an Bestattungsunternehmen gewandt haben. Die meisten Menschen haben hierbei positive Erfahrungen gemacht – vor allem aufgrund des Vertrauens und der ganz besonderen Würde, mit denen Bestattungsinstitute den Angehörigen eines Verstorbenen begegnen. Viele Menschen haben gerade in dieser von Trauer geprägten Zeit erfahren, dass es auch in unserer schnelllebigen Zeit Raum für Stille und Gedenken gibt.

Niemand beschäftigt sich gern mit dem Gedanken an den eigenen Tod oder das nahende Ableben geliebter Menschen. Trotzdem ist es sehr wichtig, noch zu Lebzeiten daran zu denken, dass im Todesfall für alles gesorgt ist. Es ist vor allem ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber denen, die einen Menschen überleben, Vorsorge für den Todesfall zu treffen. Mit einer Bestattungsvorsorge, die oft mit einer Sterbegeldversicherung verbunden ist, wird den Angehörigen sehr viel Arbeit abgenommen. Es ist immer gut zu wissen, dass die geliebten Menschen nach dem eigenen Hinscheiden nicht mit praktischen Problemen belastet werden, die keine Zeit für Trauer lassen. Unternehmen für Pietät in Frankfurt stehen auch für Fragen der Bestattungsvorsorge immer zur Verfügung.

Fachfirmen für Pietät im Großraum Frankfurt finden Sie hier im Branchenkompass Frankfurt.

1 Seite 1 von 1
1 Seite 1 von 1