in 4 Ort(en) Partnerportale Weitere Services

Laminatböden

53

Laminatböden Frankfurt

Laminatböden sind neben Parkett und Teppich in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet die beliebtesten Bodenbeläge in Wohnungen. Ein Laminatboden – umgangssprachlich auch einfach nur "Laminat" genannt – besteht aus einer Holzfaserplatte, Papier und Klebstoff (Melamin), die schichtweise aufgebaut sind. Laminatboden ist von echtem Parkett meist kaum zu unterscheiden. Zum überwiegenden Teil werden Laminatböden in einem Holzdekor hergestellt. Hier gibt es verschiedene Dekore wie zum Beispiel Nussbaum, Eiche oder Buche. Dass auch in Frankfurt Laminatböden weit verbreitet sind, liegt an den vielen Vorteilen dieses Bodenbelags.

Einer dieser Vorteile ist die Trittschalldämmung, die für eine geringere Geräuschbelästigung als beim Parkett sorgt. Auch wegen der Hitze- und Lichtbeständigkeit entscheiden sich viele Menschen auch in Frankfurt für Laminatböden. Laminatböden schaffen ein angenehmes Wohnklima. Wer in Frankfurt Laminatböden von bester Qualität kauft, braucht sich auch in puncto Gesundheit keine Sorgen zu machen. Denn es werden hier immer unbedenkliche Stoffe verwendet. Auch für Allergiker bieten Laminatböden einen entscheidenden Vorteil: Denn anders als bei Teppichen haben Hausstaubmilben keine Chance, sich einzunisten und zu einem Problem zu werden.

Für einen Laien ist es schwer, einen echten Holzfußboden von einem Laminatboden zu unterscheiden. Ein Indiz für Laminatböden ist die geringere Aufbauhöhe, die sich bei der Laminatverlegung insbesondere im Türenbereich positiv bemerkbar macht. Überhaupt ist die Laminatverlegung vor allem mit Klicklaminat sehr einfach. Klicklaminat kommt ohne Leim aus. Bei der Verlegung werden – wie der Name es schon andeutet – die verschiedenen Einzelteile des Laminatbodens ohne Klebstoff einfach „zusammengeklickt“. So lässt sich auch ohne die Zuhilfenahme eines Fachmanns schnell und unkompliziert ein Qualitätsboden verlegen.

Wer Laminatböden in Frankfurt sucht, hat verschiedene Dekore zur Auswahl. Es muss nicht immer die Holz-Optik sein, doch in den meisten Fällen fällt die Entscheidung zugunsten von Nussbaum, Eiche, Buche und Co. – kein Wunder, denn die Behaglichkeit und Wärme, die Holz ausstrahlt, ist einmalig. Einen Laminatfußboden zu pflegen ist kein Problem – die umständliche Reinigung wie bei einem Teppich entfällt hier. Dass in Frankfurt Laminatfußböden mit Trittschalldämmung sehr beliebt sind, verwundert nicht. Denn gerade in Großstädten wie Frankfurt, wo die Menschen oft in großen Mietshäusern übereinander wohnen, schätzen Nachbarn die geringe Geräuschbelästigung.

Eine hilfreiche Orientierung beim Kauf sind die Beanspruchungsklassen für Laminatfußböden. Sie geben einen Hinweis darauf, wie stark die einzelnen Böden belastet werden können. Im Wohnbereich unterscheidet man folgende Klassen:

  • 21: mäßige Beanspruchung
  • 22: normale Beanspruchung
  • 23: starke Beanspruchung

Von einer mäßigen Beanspruchung ist beispielsweise bei Schlaf- oder Gästezimmern auszugehen. Stark beansprucht werden dagegen Böden in der Regel in der Küche, im Flur oder im Arbeitszimmer. Die entsprechenden Beanspruchungsklassen für den gewerblichen Bereich lauten in aufsteigender Reihenfolge 31, 32 und 33. Eine starke Beanspruchung ist hier zum Beispiel in Großraumbüros oder Kaufhäuser in Frankfurt gegeben.

Zwar besteht Laminat zum größten Teil aus Holz. Das Dekor ist aber nicht die einzige Schicht. Die Deckschicht darunter ist der eigentliche Clou: Sie macht den Laminatboden robust und formstabil. Die einzelnen Platten verziehen sich nicht. Ein Laminatfußboden sieht deshalb auch nach vielen Jahren noch wie neu aus. Wer in Frankfurt Laminatfußböden sucht, hat eine große Auswahl. Ein Vergleich der verschiedenen Produkte lohnt sich immer. Achten Sie vor allem auf die Intensität der Beanspruchung und richten Sie danach Ihre Wahl aus. Dann werden Sie auch noch nach langer Zeit Freude an einem tollen Bodenbelag haben.

Fachfirmen für Laminatböden im Großraum Frankfurt finden Sie hier im Branchenkompass Frankfurt.