in 2 Ort(en) Partnerportale Weitere Services

Rechtsanwälte Verkehrsrecht Fachanwälte

7

Rechtsanwälte Verkehrsrecht

Auf den Straßen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet sind so viele Kraftfahrzeuge und Fahrräder unterwegs wie nie zuvor — und auch Fußgänger sollte man als schwächste Verkehrsteilnehmer dabei nicht vergessen. Unfälle kommen täglich mehrmals vor. Unfälle, die auf menschlichem Fehlverhalten beruhen, führen oft zu Bußgeldverfahren oder sogar zu Strafverfahren. Einen Zwischenfall im Nachhinein aufzuklären ist oft nicht leicht — aber genau dies ist die Aufgabe von Gerichten, Polizei , Staatsanwälten und Rechtsanwälten für Verkehrsrecht. Für die Betroffenen hat dieses juristische Verfahren oft eine existenzielle Bedeutung. Für viele Menschen hängt die berufliche Karriere von der Existenz einer Fahrerlaubnis ab, die von den Behörden wegen einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr schnell entzogen werden kann. Wer als Betroffener Rat sucht, wendet sich an einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht.

Noch vor nicht allzu langer Zeit betrieben die meisten Anwaltskanzleien in Frankfurt Verkehrsrecht „nebenbei” als einen Teil ihrer juristischen Arbeit. Insbesondere in Metropolen wie dem Rhein-Main-Zentrum Frankfurt ist seit Jahren ein Trend zur Spezialisierung von Rechtsanwälten zu erkennen. Wer heute als Opfer eines Unfalls oder als Beschuldigter in einem Fall aus dem Verkehrsstrafrecht einen Rechtsanwalt sucht, wendet sich oft an einen Fachanwalt für Verkehrsrecht in Frankfurt. Der Trend zur Spezialisierung hängt auch nicht unwesentlich davon ab, dass sich das Recht des Straßenverkehrs, insbesondere das Verkehrs-Strafrecht, zu einer sehr komplexen Materie entwickelt hat. Eine Vielzahl von Urteilen, Gesetzen und Verordnungen ist die Grundlage des Verkehrsrechts. Ein guter Rechtsanwalt für Verkehrsrecht — ob mit oder ohne Fachanwaltstitel — muss ständig auf dem Laufenden und stets über aktuelle Verkehrsrechts-Urteile informiert sein. Nur so kann er die Gewähr dafür bieten, die Ansprüche seiner Mandanten optimal durchzusetzen.

Manchmal ist es nur ein kleiner Kratzer, den man mit dem eigenen Auto an einem anderen Kfz verursacht. Man merkt es nicht, fährt weiter — und hat ein paar Tage später einen Anhörungsbogen der Polizei im Briefkasten. Es ist gar nicht so selten, dass in Frankfurt Fahrerflucht begangen wird. Hierbei handelt es sich um alles andere als ein Kavaliersdelikt. Es ist keine Ausnahme, wenn ein Gericht in Frankfurt Fahrverbot oder Führerscheinentzug als Sanktion für eine Fahrerflucht verhängt — neben einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe. Die juristisch korrekte Bezeichnung ist übrigens „Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort”, die Definition dieses Straftatbestands findet sich in § 142 des Strafgesetzbuches. Neben einer strafrechtlichen Verfolgung kann der Geschädigte auch vor einem Zivilgericht in Frankfurt Fahrerflucht als Grundlage für privatrechtliche Ansprüche auf Schadensersatz einklagen. Als Betroffener ist es deshalb ratsam, in jedem Fall einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Frankfurt mit der Wahrnehmung seiner Interessen zu beauftragen.

Dass viele Fachanwälte für Verkehrsrecht Frankfurt als Sitz ihrer Kanzlei gewählt haben, ist wenig verwunderlich. Denn in der Rhein-Main-Metropole kommt es im Straßenverkehr täglich zu Hunderten von Unfällen. Wer mit Begriffen wie „Straßenverkehrsrecht Frankfurt”, „Verkehrsstrafrecht Frankfurt” oder „Führerscheinrecht Frankfurt” das Internet durchsucht, bekommt Hunderte von Treffern als Ergebnis. Fast jeder Unfall im Straßenverkehr im Rhein-Main-Gebiet hat ein juristisches Nachspiel: behördliche Anordnungen zur Teilnahme an einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU, im Volksmund „Idiotentest” genannt), Punkte in Flensburg, Auseinandersetzungen mit Reparatur-Werkstätten, Abschleppkosten, Schadensersatzansprüche, Urteile von Zivil- oder Verwaltungsgerichten zum Verkehrsrecht in Frankfurt. In jedem Fall ist es gut für den Betroffenen, sich anwaltlich beraten zu lassen. Fachanwälte für Verkehrsrecht haben neben Prüfungen auch durch eine Mindestzahl an Mandaten im verkehrsrechtlichen Bereich praktische und theoretische Erfahrungen auf diesem Rechtsgebiet nachgewiesen.

Weil es im Rhein-Main-Gebiet als Verkehrsknotenpunkt immer wieder zu Unfällen unter Alkohol-Einfluss kommt, ist die Bekämpfung von Trunkenheit im Verkehr (§ 316 StGB) eine sehr ernst zu nehmende Aufgabe im öffentlichen Interesse. Dazu gehört auch die Untersuchung, ob Kraftfahrer, die wiederholt auffällig geworden sind, überhaupt zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet sind. Die MPU (Medizinisch-psychologische Untersuchung) ist deshalb alles andere als ein „Idiotentest”. Anerkannte Stellen, die auch in Frankfurt MPU durchführen, sind zum Beispiel der TÜV, AVUS oder DEKRA. Der sogenannte Idiotentest ist oftmals Voraussetzung dafür, dass von einer Behörde oder einem Gericht in Frankfurt der Führerscheinentzug wieder aufgehoben wird. Zwischen Fahrverbot und Führerscheinentzug wird in der Umgangssprache oft kein Unterschied gemacht, im Führerscheinrecht spielt dies jedoch eine große Rolle. Das Fahrverbot kann zum Beispiel neben einer Geldbuße und Punkten in Flensburg als Nebenfolge verhängt werden — ein „Denkzettel”, der gerade für diejenigen Menschen eine empfindliche Wirkung hat, die beruflich auf Ihre Fahrerlaubnis angewiesen sind.

Dass vor den Strafgerichten in der verkehrsreichen Rhein-Main-Metropole Frankfurt Verkehrsstrafrecht eine besondere Rolle spielt, beweist die gerichtliche Statistik. Sehr viele Straftaten, die vor Gericht angeklagt sind, haben mittelbar oder unmittelbar mit dem Straßenverkehr zu tun. Nicht selten sind es auch Beleidigungen, die in der Hektik unserer schnelllebigen Zeit ausgesprochen werden und ein gerichtliches Nachspiel haben. Viele Anwaltskanzleien in Frankfurt und im gesamten Rhein-Main-Gebiet beschäftigen sich deshalb ausschließlich mit Straßenverkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht und Führerscheinrecht . Verkehrsanwälte und Gerichte haben in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet viel zu tun. Aber das Straßenverkehrsrecht spielt in Frankfurt nicht nur vor Gericht eine große Rolle. Auch die Verkehrspolitik ist immer wieder Gegenstand heftiger Diskussionen in der Öffentlichkeit. Doch gerade dann, wenn es in Frankfurt zu Strafverfahren kommt, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen, ist die mediale Aufmerksamkeit ganz besonders groß.