in 11 Ort(en) Partnerportale Weitere Services

Schädlingsbekämpfung

218

Schädlingsbekämpfung in Frankfurt und Rhein-Main Gebiet

Unter der Rubrik Schädlingsbekämpfung finden Sie online im Branchenkompass Frankfurt eine Vielzahl von Adressen, die Ihnen nützlich sein können, wenn Sie Ihr Haus oder Ihren Betrieb vor Schädlingen bewahren wollen. Hier finden Sie die richtigen Anlaufstellen, wenn es um Schädlingsbekämpfungsmittel geht - zum Beispiel Sprays für den Insektenschutz, Desinfektionsmittel, Gifte und Fallen aller Art. Aber auch, wenn Sie die handwerkliche Hilfe eines Unternehmens für Schädlingsbekämpfung suchen, werden Sie hier fündig.

Schädlinge kommen in vielen Variationen vor. Tiere und Pflanzen aller Art können für die unterschiedlichsten Schäden verantwortlich sein. Dabei sind es nicht nur Hornissen, Ratten oder Mäuse, die für die Betroffenen eine Plage darstellen können. Manchmal gilt es, ein Wespennest zu entfernen oder es sind brütende Tauben, die neben der Belästigung auch für nachhaltige Schäden an Gebäuden sorgen können. Ungeziefer kann an vielen Orten unangenehm werden. Im Wohnbereich können Wespen, Hornissen, Ratten oder Mäuse die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Und im gewerblichen Bereich können manche Nager, Insekten oder Tauben zur Existenzgefährdung werden. Vorsorgemaßnahmen sind bei der Abwehr von Schädlingen ganz besonders wichtig. Neben so genannten Lästlingen wie zum Beispiel Ameisen gibt es auch Schädlinge, die Krankheiten auslösen können. Solche Gesundheitsschädlinge sind beispielsweise Schaben oder Essigfliegen.

Bei der Schädlingsbekämpfung kommen chemische, physikalische und biologische Lösungen in Betracht, die auch kombiniert werden können. Die klassische Mäusefalle ist vielleicht das bekannteste Mittel für die Schädlingsbekämpfung in Eigenregie. Auch Sprays gegen Mücken, Fliegen und andere Insekten können bei kleineren Belästigungen oft gute Dienste erweisen. Besonders für den Insektenschutz erweisen sich technische Mittel, wie zum Beispiel ein Fliegengitter, als sehr wirksam. Wenn die Schäden überhandnehmen und sich Ratten, Mäuse, Käfer oder Hornissen gegen jedes Vorgehen resistent zeigen, stößt man als Laie jedoch schnell an die Grenzen des Machbaren. Auch ist der Umgang mit Giften (beispielsweise für Ratten) äußerst gefährlich. Viele Mittel sind im Einzelhandel aufgrund Ihrer Gefährlichkeit für Gesundheit und Umwelt nicht erhältlich.

Es gibt bei der Schädlingsbekämpfung technische Mittel, die man selbst zur Anwendung bringen kann, aber auch die professionelle Hilfeleistung von Profis wird häufig nachgefragt. Bekannt ist der Begriff "Kammerjäger". Als Kammerjäger werden Dienstleister bezeichnet, die zur Bekämpfung von Schädlingen in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Der Begriff Kammerjäger ist offiziell nicht mehr gebräuchlich, wird in der Alltagssprache jedoch immer noch verwendet. Seit 2004 gibt es den Ausbildungsberuf des Schädlingsbekämpfers. Ein Schädlingsbekämpfer wird für den Insektenschutz, zur Taubenabwehr, aber auch beispielsweise zur Marderabwehr eingesetzt. Der Einsatzbereich eines Schädlingsbekämpfers ist dabei genauso vielfältig wie die möglichen Schäden, die von den verschiedenen Schädlingen verursacht werden können. Ein Unternehmen für Schädlingsbekämpfung übernimmt neben der eigentlichen Gefahrenabwehr in der Regel auch Aufräumarbeiten sowie Maßnahmen gegen Geruchsbelästigung.

Die Bekämpfung von Schädlingen mit biologischen Mitteln erfolgt durch den Einsatz von Viren oder Lebewesen. Nicht nur die biologischen Schädlingsbekämpfungsmittel können bereits prophylaktisch eingesetzt werden, um der Gefahr von Schädlingen von vornherein einen Riegel vorzuschieben. Bei der biologischen Schädlingsbekämpfung werden stets die natürlichen Feinde der jeweiligen Schädlinge eingesetzt.

Um ein Wespennest zu entfernen, empfiehlt es sich schon aus Gründen des eigenen Schutzes einen Fachmann mit dieser Tätigkeit zu beauftragen. Denn selbstverständlich ist gerade beim Wespenschutz absolute Vorsicht geboten. Ein Wespennest zu entfernen ist eine gefährliche Angelegenheit, für die professionelle Schädlingsbekämpfer ausgebildet sind.

Gegen die unangenehmen Folgen des vermehrten Auftretens von Tauben gibt es ausgeklügelte Taubenabwehrsysteme, die Haus und Mensch schützen. Oft wird zur Taubenabwehr mit Netzen gearbeitet, die günstig, schnell installiert und wartungsfreundlich sind. Zudem sind diese Netze meist kaum sichtbar, so dass die Optik eines Gebäudes nicht beeinträchtigt wird. Gerade bei der Taubenabwehr durch den Einsatz komplexer Taubenabwehrsysteme erweist sich die Inanspruchnahme professioneller Hilfe immer wieder als hilfreich.

Im Lebensmittel- und Gastronomiebereich hat sich das Hygiene-Kontrollsystem HACCP bewährt. Schädlingsbekämpfungsunternehmen erstellen dabei für jeden Betrieb individuelle Hygienepläne, die prophylaktisch nicht nur für Holzschutz und Bautenschutz, sondern vor allem auch für gesundheitlich unbedenkliche Speisen und Getränke sorgen. HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) ist ein System, das vor allem der Vorsorge dient.

Oft ist der Einsatz eines professionellen Unternehmens in Frankfurt zur Schädlingsbekämpfung das letzte Mittel. Sie sollten allerdings nicht zögern, sich an einen Fachmann zu wenden, wenn die eigenen Maßnahmen keinen Erfolg haben. Schädlingsbekämpfer bzw. Kammerjäger analysieren die Lage vor Ort umfassend unter allen relevanten Gesichtspunkten. Sie erstellen einen individuellen Plan zur Abwehr der Belästigungen und Maßnahmen, die für die Wiederherstellung hygienischer Zustände ohne störendes Ungeziefer sorgen.

Unternehmen für Schädlingsbekämpfung im Großraum Frankfurt finden Sie hier im Branchenkompass Frankfurt.

1 2 » Seite 1 von 2